Hund tut nicht, was er soll

Scheint Dein Hund regelrecht außer Rand und Band zu sein und hört nicht auf Befehle? Dies kann nicht nur ziemlich frustrierend, sondern regelrecht gefährlich sein. Damit Du schnellstmöglich bald die Ursache findest und worauf Du dabei achten musst, zeigen wir Dir im heutigen Blogartikel.

Viel Spaß beim Lesen!

Gib deinem Hund klare Regeln

Dein Hund sehnt sich nach Struktur und klaren Regeln. Gibst Du ihm diese nicht, läufst Du Gefahr, Kontrolle über ihn zu verlieren. Fletscht er die Zähne und knurrt bzw. bellt andere Hunde an, tut er dies vielmehr, um dich zu beschützen, als dass dahinter eine böswillige Intention steckt. Hunde sind Rudeltiere und vertrauen dem Rudelführer. Wenn du also keine Dominanz beweist, sieht sich dein Vierbeiner dazu verpflichtet dich zu beschützen. Durch das Bellen versucht er das Gegenüber einzuschüchtern, sobald er das Gefühl hat, du hättest die Lage nicht im Griff. So eine Situation bedeutet sowohl für dich, als auch für Deinen Hund enormen Stress.

Natürlich unterscheiden sich die verschiedenen Hunderassen auch in dem Aspekt. Jedoch hören selbst als schwer erziehbar geltende Hunde bereitwillig auf einen kompetenten Halter, solange diese merken, dass es für sie der leichtere Weg ist. Merken diese, dass etwaiges Verhalten gar zu Belohnungen führt und Fehlverhalten sie nicht ans gewünschte Ziel führt, wird dieses Verhalten im Handumdrehen zur Gewohnheit und reduziert dieses auf ein überschaubares Minimum.

Die häufigste Ursache für das Verhalten

Einer der häufigsten Gründe für Ungehorsamkeit ist, dass dein Hund die Aufforderung schlichtweg nicht als solche wahrnimmt. Stimmen Körpersprache und Tonfall nicht miteinander überein oder wurden die Kommandos genuschelt, kann dieser Fall eintreten. Hunde sind wahre Meister im Mienenspiel lesen und können binnen kürzester Zeit erkennen, in welcher Stimmung du dich gerade befindest. Vermeide dabei tunlichst laut zu werden oder die Leine zu schwingen. Dies wird in den meisten Fällen zum genauen Gegenteil führen.

Gehorsamkeit lässt sich trainieren

Die kurze Antwort ist: Ja, Gehorsamkeit lässt sich trainieren. Die lange Antwort ist: Der Aufwand, um dieses zu bewerkstelligen, unterscheidet sich von Hunderasse zu Hunderasse und darin, in welchem Alter sich dein Hund befindet. Zweifelsohne ist es leichter einem Welpen die wichtigsten Grundkommandos beizubringen, als einem erwachsenen Hund, welcher sich wahrscheinlich schon einige Marotten angewöhnt hat. Außerdem ist es bestimmt leichter einem Golden Retriever oder einem Labrador Gehorsam beizubringen, als beispielsweise einem Afghanischen Windhund oder einem Bloodhound, welche für einen gewissen Eigensinn bekannt sind. Dort ist auf jeden Fall mehr Know-How und Geduld gefragt. Möglich ist es dennoch selbst bei diesen.

Erfolg ist eine Frage des Willens

Probiere verschieden Trainingsmethoden aus und finde heraus, welche am besten zu deinem Hund passt. Sowohl online als auch direkt von Hundetrainer gibt es zahlreiche Tipps und Tricks, um das Verhalten Deines Hundes zu verbessern. Bringe dabei viel Zeit, Geduld und Willen mit, wobei es nur eine Frage der Zeit ist, bis dieser Willen auch auf deinen Fellfreund überspringt.

Wir wünschen viel Erfolg und Durchhaltevermögen!


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.